Herzlich Willkommen

Edoki – eine kleine Paderborner Erfolgsgeschichte.
Im Mai des Jahres 1999 fing alles an – und zwar in Alaska, genauer gesagt in Anchorage. Wir waren zwei Wochen im Urlaub dort und in einem Supermarkt entdeckte ich SUSHI – der erste Kontakt war hergestellt! Von der ersten Sekunde an war ich wie elektrisiert – instinktiv wusste ich, dass diese kleinen, farbenfrohen Häppchen mein weiteres Leben beeinflussen würden. Schnell entwickelte ich die Idee, in meiner Heimatstadt Paderborn die erste Sushi-Bar zu eröffnen.

Aber wie sollte das funktionieren? Ich wusste nichts über Sushi, kannte niemanden der damit Erfahrung hatte, aber – und das war entscheidend – ich war besessen von meiner Vision und ließ mich durch nichts beirren. Ich kaufte unzählige Bücher über Sushi, studierte sie Tag und Nacht, belegte Sushi-Kurse in Düsseldorf und erkundigte mich auch schon nach passenden Objekten für den zukünftigen Standort meiner Sushi-Bar.



 

Aber erst ein mehr oder weniger verrückter Zufall half mir, meine Sushi-Träume endgültig zu realisieren. Ich hatte mich beim Arbeitsamt gemeldet – in der Hoffnung, dass sich ein arbeitsloser Sushi-Koch bei mir vorstellen würde. Eigentlich eine ziemlich schwache Hoffnung, aber mir war natürlich bewusst, dass ich ohne jegliche Erfahrung keine Sushi-Bar hätte führen können. Und eines Tages meldete sich tatsächlich jemand – sein Name war Matt.

Er war Kanadier und hatte mehrere Jahre in British Columbia eine Sushi-Bar geleitet, hatte dann alles verkauft, um die ganze Welt zu bereisen. In Thailand lernte er eine deutsche Touristin kennen, der er nach Deutschland folgte und sie hier heiratete. Er lebte in Warstein und hatte sich ebenfalls beim Arbeitsamt gemeldet – auch in der eher vagen Hoffnung, dass ihn jemand als Sushi-Koch brauchen könnte. Wir waren uns gleich sympathisch und eine ganz einmalige Zusammenarbeit nahm ihren Anfang.

 

Im April 2000 eröffnete ich dann meine Sushi-Bar – und war von Anfang an begeistert, wie aufgeschlossen meine Paderborner Gäste und bald noch viele weitere reagierten. Matt und ich waren ein gutes Team – er prägte unsere Sushi-Bar mit seiner „funky“-Lebensart auf besondere Weise und er brachte den „canadian spirit“ mit, der unseren Sushi-Variationen neben den traditionellen japanischen Sushi-Arten ein ganz besonderes Geschmackserlebnis verlieh. Ich lernte schnell von ihm und konnte bald all das was er konnte, und als er uns nach einem halben Jahr verließ, weil seine Ehe gescheitert war und er zurück nach Kanada ging, hatte ich genug Wissen erworben, um alleine zu bestehen. Ich bemühte mich fortwährend um einen immer noch besseren Geschmack, feilte an neuen Kreationen und entwickelte einen immer noch höheren Qualitätsanspruch an meine Produkte.

Einige Zeit später hatte ich noch mal das große Glück, von einem ganz besonderen Charakter lernen zu dürfen. Dem japanischen Sushi-Meister Igarashi aus Hokkaido verdanke ich die weitere Spezialisierung in der traditionellen Sashimi (Rohfisch)-Küche. In den drei Jahren unserer wirklich engen Zusammenarbeit lernte ich unsagbar viel von ihm. Ich werde ihm dafür immer dankbar sein – so wie ich Matt immer dankbar sein werde.

Aus diesen beiden Welten nahm ich (dank Matt und Igarashi) das Beste mit. „Canadian spirit meets Japanese tradition“. Direkt im Jahr 2000 begann ich auch, Sushi-Kurse anzubieten, die bis heute erfolgreich laufen .

Aufgrund der Erfahrung mit meinen Kursen, entstand irgendwann die Idee, eine Sushi-CD-Rom herauszubringen die mit Video-Sequenzen, umfangreichem Anschauungsmaterial und viel Informationen auf einfache Weise die Herstellung von Sushi demonstriert.

Im Herbst 2006 habe ich dann die erste MakiMaki-Filiale eröffnet und im Jahr 2008 dann eine weitere Filiale in Lippstadt, die seit 2011 als Franchise-Unternehmen von unserer ehemaligen Filialleiterin übernommen wurde.



Im Herbst 2006 habe ich dann die erste MakiMaki-Filiale in Paderborn eröffnet und im Jahr 2008 dann eine weitere Filiale in Lippstadt, die seit 2011 als Franchise-Unternehmen von unserer ehemaligen Filialleiterin übernommen wurde.

Jeden Sonntag von 14:00 bis 15:00 Uhr


Maki Maki Paderborn

Le-Mans-Wall 1 in 33098 Paderborn

Mo bis Sa
Sonn- & Feiertags

11.30-22.00 Uhr
13.00-22.00 Uhr


Maki Maki Paderborn

Angelnweg 2 in 33102 Paderborn

Mo bis Sa
Sonn- & Feiertags

10.00 - 19.00 Uhr
geschlossen


Maki Maki Lippstadt

Lange Str. 74, 59555 Lippstadt

Mo bis Sa
Sonn- & Feiertags

11.30 - 19.00 Uhr
geschlossen

Bitte beachten Sie, dass Sie zum Abholen Ihrer Bestellungen 15 Minuten KOSTENLOS auf dem Parkplatz 'Haus am Bernhard' (direkt hinter unserem Laden) parken können!
Achten Sie auch auf unsere wechselnden Wochenangebote. Diese können Sie auch telefonisch erfragen!